5. Autismus-Dialog

Menschen mit Autismus – Übergang vom Elternhaus in die Selbständigkeit

Autismus-spezifische Herausforde­rungen beim Übergang vom Elternhaus in die Selbständigkeit, aus sozia­ler, finanzieller und rechtlicher Sicht.

Mittwoch, 6. November 2019, 13.30 bis 17.30 Uhr
Festsaal der Technischen Fachschule, Lorrainestrasse 3, 3013 Bern

Der Übergang vom Jugendalter ins Erwachsenen-Leben ist eine Herausforderung. Für Menschen mit Autismus stellen sich im privaten, schulischen und beruflichen Alltag spezifische Herausforderungen. In Übergangssituationen spitzen sie sich zu und machen weitreichende Überlegungen notwendig – etwa hinsichtlich der Ausgestaltung von Unterstützungsangeboten, Wohnformen und der juristischen Regelung von Verantwortlichkeiten.

Wir beleuchten das Thema mit verschiedenen Fachpersonen und Selbstbetroffenen. Anhand von Beispielen möchten wir Erfolgsfaktoren und Stolpersteine identifizieren. Wir präsentieren bestehende Unterstützungsangebote und diskutieren, ob diese passend und ausreichend sind und welche zusätzlichen Angebote es braucht.

Der Anlass richtet sich an Fachpersonen und Interessierte aus den Bereichen Autismus, Sozialdienste, RAV, BECO, Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden, Invalidenversicherung, Organisationen und Institutionen für Menschen mit speziellen Bedürfnissen. Sie erhalten eine Plattform, um sich über die Herausforderungen für Menschen mit Autismus auszutauschen und um Kontakte zu knüpfen oder zu vertiefen. Bringen Sie ihre Sicht der Dinge ein und unterstützen Sie uns.

Programm

13.30    

Musikalischer Input
Daniel Fürer, musikalische Fähigkeiten als Schlüssel für ein sinnhaftes, selbstbestimmtes Leben
 

13.35

Begrüssung
Manuela Kocher Hirt, Präsidentin Autismus Bern und Cornelia Kazis, Moderatorin
 

13.50

Fachreferate:

Auszug aus dem Elternhaus bei Menschen mit Autismus und ihren Familien: Was sagt die Entwicklungspsychologie dazu?
Lic. phil. Verena Jaggi, Fachpsychologin für Psychotherapie Bern

Expertin in eigener Sache
Aline Sommerhalder, Schulassistentin, HPS Thun

Diskussion
 

14.35

Musikalischer Input
 

14.40

Fachreferate:

Rechtliche Strukturen
Simone Münger, Dozentin Berner Fachhochschule BFH

Experte in eigener Sache
Alexander Brack

Sichtweise der Eltern
Thomas Wenk

Diskussion
 

15.35Pause
 
16.05

Musikalischer Input
 

16.10

Fachreferate:

Unterstützungsangebote für Autismusbetroffene: Bedürfnisse und Grenzen
Thomas Schüpbach, Abteilungsleiter Kinder/Jugendliche & Erwachsene ALBA

Studie Wohnangebot für Menschen mit Behinderungen
Matthias von Bergen, Dozent Berner Fachhochschule BFH

Anbieter
Markus Bürgi, Klipp & Klar GmbH Biel

Diskussion mit Allen
 

17.20

Schlusswort, Ausblick
 

17.30Apéro

 

Kosten: Die Kosten für den Autismus-Dialog betragen CHF 90.– bzw. CHF 75.– für Mitglieder von Autismus Bern.

Anmeldung: Bitte benützen Sie für die Anmeldung den separaten Anmeldetalon und senden Sie uns die Anmeldung bis 20. Oktober 2019 per Mail an kontakttest@autismusbern.ch oder per Post an Autismus Bern, 3000 Bern.

Unterstützen Sie uns?

Mit einer Mitgliedschaft, einer Gönnerschaft oder einer Spende unterstützen Sie den Aufbau von Autismus Bern. Sie profitieren von Informationen, Selbsthilfegruppen, Weiterbildungen und Fachtagungen. Gerne erwähnen wir Sie als Gönner auf unserer Website.

Sie können sich aber auch bei unseren Aktivitäten engagieren. Für verschiedene Anlässe sind wir auf der Suche nach helfenden Händen.

Mitglied / Gönner  Spenden  Sich engagieren